ganzoben
ganzobenunten
Viereck
INFORMATIONEN ÜBER UMBAU UND MODERNISIERUNG AN AUFZÜGE

Umbauten und Modernisierung an Aufzügen

Umbauten und Modernisierungen an Aufzügen sind meist "wesentliche Änderungen". Nach einer wesentlichen Änderungen ist eine erneute Prüfung vor Wiederinbetriebnahme der Aufzugsanlage durch den Sachverständigen erforderlich.

Werden alle Aufzugsteile mit Ausnahme der Führungsschienen und deren Befestigungen erneuert, so ist die Aufzugsrichtlinie für Neuanlagen anzuwenden.
Wird eine bestehende Aufzugsanlage umgebaut, bei der mehr Bestand verbleibt als die Führungsschienen mit Befestigungen, so ist die Aufzugsverordnung anzuwenden. Die vom Deutschen Ausschuss für Aufzüge (DAfA) herausgegebenen Anforderungen für Umbauten/Modernisierungen von Aufzugsanlagen (Umbaukatalog) sind zu berücksichtigen.

Der Umbau bzw. die Modernisierung von Aufzügen kann erforderlich werden

  • bei Veränderungen am Gebäude mit Auswirkungen auf einen oder mehrere Aufzüge (z.B. Aufstockung, zusätzliche Zugangsstellen usw.)
  • bei gravierenden sicherheitstechnischen Mängeln an Aufzügen
  • bei Veränderungen in der Nutzung eines Gebäudes z.B. durch Vergrößerung eines Fahrkorbes, Änderungen an Aufzugstüren, sicherheitsrelevante Steuerungsänderungen, Umrüstung eines Lastenaufzuges ohne Fahrkorbabschlusstüren als Personenaufzug, usw.
  • Maßnahmen zur Steigerung der Förderleistung wie z.B. Erhöhung der Fahrgeschwindigkeit, Erneuerung der Steuerung, Nachrüstung einer Regelung, usw.
  • wenn aufgrund häufiger Störungen durch ermüdete und veraltete Bauteile eine Erneuerung von Sicherheitsbauteilen notwendig ist
  • wenn die Ersatzteilversorgung nicht mehr sichergestellt ist, da originale oder kompatible Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind
  • bei Umrüstung auf eine behindertengerechte Ausführung durch Umbau auf Schiebetüren, Vergrößerung von Türbreiten oder des Fahrkorbes
  • bei markante Veränderungen der Fahrkorbausstattung (z.B. Gewichtserhöhung)

Die Modernisierung von Aufzügen nimmt einen immer stärker werdenden Stellenwert ein. Wilhelm & Paul bieten komplette "Modernisierungspakete" an, bei denen sinnvoll zusammenwirkende Baugruppen zugleich erneuert oder umgebaut werden (z.B. Steuerung, Schachtinstallation, Signal- und Befehlsgeber).

Umbaukatalog

Der Deutsche Ausschuss für Aufzüge (DAfA) hat in einem sogenannten "Umbaukatalog" die Anforderungen für Umbauten und Modernisierung von Aufzugsanlagen im März 2000 veröffentlicht. Der Katalog ist ein Leitfaden zur Anpassung bestehender Anlagen an den "Stand der Technik" im Rahmen von Umbauten.

Der Umbaukatalog gilt für Personen- und Lastenaufzüge, die nach der Aufzugsverordnung (AufzV) betrieben werden. Verbleiben nur die Führungsschienen einschließlich ihrer Befestigungen an einer bestehenden Anlage, so fällt die Umbaumaßnahme als "Wesentliche Änderung" in den Bereich einer Neuanlage und es ist die Aufzugsrichtlinie anzuwenden.

Der Umbaukatalog nennt zu den jeweiligen Umbaumaßnahmen anzuwendende Normen auch unter Berücksichtigung des vorhandenen Bestandschutzes. Die Anforderungen im Umbaukatalog basieren auf den durch DIN EN 81-1/2 definierten Stand der Technik. Andere technische Lösungen können angewendet werden, für die ein gleichwertiges Sicherheitsniveau anhand von Gefahrenanalysen nachgewiesen und mit dem Sachverständigen abgestimmt wird.

Die Anforderungen aus dem Umbaukatalog sind bei Angeboten ab den 01.07.2000 anzuwenden. Für die Umsetzung bei Fertigstellungen gilt der 01.07.2001.

 

Modernisierung

Bis Ende 2007 müssen die Betriebsvorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) umgesetzt werden. Rund 600.000 Aufzugsanlagen gibt es in Deutschland, die Hälfte ist älter als 20 Jahre. Aus diesem Grund geht die TÜV SÜD Gruppe von einer Modernisierungswelle in den nächsten Jahren aus, da viele Aufzüge nicht mehr dem heutigen Sicherheitsstandard entsprechen. Nach Aussage des TÜV Süd müssen Aufzüge immer häufiger aufgrund gefährlicher Mängel außer Betrieb genommen werden. Die BetrSichV bietet jetzt mit der sicherheitstechnischen Bewertung / Gefährdungsbeurteilung die Basis zur Ermittlung von Sicherheitsdefiziten.

Weitere Informationen zum Thema Aufzüge erhalten Sie beim TÜV Industrie Service GmbH TÜV Süd Gruppe unter Tel: 089 / 57 91 12 42 oder im Internet.